Die Vor- und Nachteile des BenQ Gaming-Monitors für passionierte Spieler

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Der BenQ Gaming-Monitor verspricht dank seiner 60 Hz Bildwiederholfrequenz, 1 ms Reaktionszeit und FHD-Bildqualität im 16:9-Format ein flüssiges Spielerlebnis. Mit einer 2-Jahres-Garantie, die Abhol-, Reparatur- und Rückgabeservice umfasst, bietet er zusätzliche Sicherheit. Das versteckte Kabelmanagement im Monitorfuß sorgt für eine aufgeräumte Spielumgebung. Durch seine Vielfalt an Anschlüssen wie DVI, VGA und HDMI lässt er sich leicht zwischen verschiedenen Mediengeräten wechseln. Besonders hervorzuheben ist die Augenschutztechnologie, die flimmerfreie Bilder, geringe Blaulichtemissionen und Unterstützung bei Farbschwäche bietet, was auch bei langen Gaming-Sessions die Augen schont. Trotz dieser Vorteile könnte die Begrenzung auf 60 Hz für einige professionelle Gamer, die höhere Bildwiederholraten bevorzugen, ein Nachteil sein. Zudem könnte die Auswahl an Anschlüssen für Nutzer mit neueren, ausschließlich auf USB-C basierenden Geräten eingeschränkt sein.

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert